* KONZEPT

Schauplatz für dieses Projekt ist eine Welt, in der die Natur zum Fremden und die digitalen Räume zur Normalität werden. In dieser Welt müssen wir lernen, die Natur neu zu erleben, um dadurch geistig zu wachsen. Genau wie der Wachstumsprozess der Pflanze ist auch das Lernen ein Prozess, dessen Ausgangspunkt die Kollektion ist. „Seeds - Kleidung die wächst“ ist der konkrete Vorschlag, eine direkte Beziehung zur Natur einzugehen, ganz intim auf der eigenen Haut. Die Samen spüren, sich dafür verantwortlich fühlen und zusehen, wie sie langsam zu keimen beginnen, wenn wir uns um sie kümmern. Diese Beziehung ist notwendig, denn die natürlich materielle Welt ist unsere Lebensgrundlage und wir sollten alles daran setzten, in einer nachhaltigen Beziehung zu ihr zu leben.
Der zirkuläre Prozess der Natur
Natürliche Prozesse sind zirkuläre Prozesse. Das bedeutet, dass nichts auf der Welt als finaler Zustand gesehen werden kann, sondern alles im Wandel ist. Dabei sind es Prozesse, die immer wieder von neuem Beginnen und auf Basis des Alten aufbauen. Für dieses Projekt spielt die Zirkularität eine wichtige Rolle. Bei der Entwicklung wurde darauf geachtet, dass die Kleidung nicht als fertiges Produkt verstanden wird, sondern als Zwischenstadium, dass sich verändert durch Gebrauch. Vor allem kann es als Produkt problemlos in den natürlichen Prozess rückgeführt werden. Es entstehen neue Pflanzen daraus.

Pflanze

201101_Pfeile_05_weiss_edited.png
201101_Pfeile_05_weiss_edited.png

Nutzer

Textil

201101_Pfeile_05_weiss_edited.png
201101_Pfeile_05_weiss_edited.png

Kleidung