Die Kollektion

Die Kollektion „Seeds“ bedient sich dem Prinzip der Zirkularität. Bei der Entwicklung der Kleidung stand daher im Vordergrund weder Abfall zu erzeugen, noch ein „Endprodukt“ zu gestalten. Die Zero Waste Kollektion ist wie eine Kapsel, deren Inhalte für uns durch Zeit zugänglich werden. Diese Beziehung entsteht dadurch, dass wir die Kleidung direkt auf der Haut tragen. Auf Grund dessen wird uns unser selbst bewusst und wir spüren unsere Körpergrenze. Diese Grenze zur Außenwelt und hat einen Einfluss darauf, wie wir innerhalb der Lebenswelt wahrgenommen werden. Kleidung als Vermittlungselement bedient, bedingt durch die real existierende Erscheinungsform die verschiedenen Wahrnehmungsebenen. Sie lebt im physischen Zustand vom haptischen und visuellen Erfahren zugleich.

Was bedeutet
"Zero Waste" in der Mode?

Die Zero Wast Schnittentwicklung bietet eine nachhaltige Lösung, um den textilen Abfall weltweit zu reduzieren, denn bei der normalen Produktion von Kleidung werden bis zu 30% des Textils nach dem Zuschnitt unbrauchbar.

Schnittbild vor
dem Zuschnitt

nach dem
Zuschnitt

Tasche

Ärmel

Entwickklungsprozess der Kollektion "seeds"

    Die Entwicklung dieser Kollektion orientiert sich an diesem Prinzip von Capsule Wardrobe und stellt eine kleine Auswahl an Kleidungsstücken zur Verfügung, die Ausreichen, um für unterschiedlichste Situationen gerüstet zu sein. Die Reduktion der Gestaltung - Verzicht von Teilungsnähten, Farben und Musterungen - legt den Fokus auf das Wesentliche der Kollektion: Die Zero-Waste Schnittführung und die Samen in den Textilien. Um auch bei der Entwicklung nahezu keinen Abfall zu produzieren wurden analoge, wie digitale Technologien genutzt

Zeichnung vom Entwurf

Entwicklung des Schnittbildes

3D Rendering zur Überprüfung der Passform und des Looks

Finales Kleidungsstück

Lange Hose.png
Shorts.png
Leichte Jacke.png
Jacke.png
Organza Top.png
Rock 2.png
Rock.png
Weste.png
Shirt.png